Übersicht |  Drucken |  Versenden

Erschienen am: 31.07.2012

Schatzsuche am Vermessungsamt

Mit großem Eifer begaben sich die Schüler der 4.Grundschulklasse der Landsberger Kath- arinenvorstadt auf Schatzsuche im Hof des Landsberger Vermessungsamtes. Sie lernten dabei, wie man einen vergrabenen Schatz mit Hilfe moderner Messgeräte aufdeckt.

/file/jpg/5556/m/Ohne-das-Zweite.JPG

Die Schüler waren ans Vermessungsamt ge- kommen, um ihre Kenntnisse aus dem Heimat- und Sachkundeunterricht zu ver- tiefen. Dort hatten sie gelernt, wie man eine Karte zeichnet und welche Symbole z.B. für die Darstellung einer Kirche dabei verwen- det werden.

Amtsleiter Steffen Kirchner demonstrierte den Schülern die breite Palette von amt- lichen Karten und Luftbildern und erklärte anhand historischer Karten, wie sich die Siedlung der Stadt Landsberg im Lauf der Zeit entwickelt hat. An praktischen Beispie- len erläuterte er die Darstellungsmöglichkeiten in den unterschiedlichen Karten- maßstäben und deren Anwendungen im Alltag.

Anschließend wurde im Hof des Vermessungsamtes unter der Anleitung von Ver- messungsgruppenleiter Erhard Dellekönig der praktische Umgang mit Maßband und Tachymeter geübt. Die Schüler trugen einen Baum mittels Streckenmessung in die Karte ein und steckten einen vergrabenen Schatz mit Hilfe eines elektronischen Tachymeters nach Koordinaten ab.

Schatzsuche am Vermessungsamt

Früh übt sich ......
Interessiertes Publikum
Einspielen der Libelle
Gruppenbild
Bilderstrecke starten: Klicken Sie auf ein Bild (4 Bilder)
nach oben