Übersicht |  Drucken |  Versenden

Erschienen am: 27.10.2009

Feierliche Amtsübergabe am Vermessungsamt Landsberg am Lech

Am 29.09.2009 wurde der offizielle Wechsel an der Spitze des Vermessungsamtes Landsberg am Lech samt seiner Außenstelle Starnberg im Historischen Rathausfestsaal der Stadt Landsberg am Lech feierlich begangen.

/file/jpg/2296/m/img_2280.jpg

In Gegenwart einer stattlichen Anzahl von Repräsentanten aus vielen Bereichen des öffentlichen Lebens verabschiedete der Präsident des Landesamtes für Vermessung und Geoinformation, Dr. Klement Aringer, den bisherigen Amtsleiter Herbert Gerber und führte dessen Nachfolger Steffen Kirchner in sein Amt ein. In seiner Festrede präsentierte Dr. Aringer die Produkte und Dienstleistungen der Bayerischen Vermessungsverwaltung. Gerber bescheinigte er, eine gut organisierte Behörde mit hohem Leistungsniveau zu hinterlassen, Kirchner wünschte er viel Erfolg und eine glückliche Hand an seiner neuen Wirkungsstätte.

Herbert Gerber leitete das Vermessungsamt von 2003 bis 2009. Höhepunkt seines Wirkens war die Umsetzung der Verwaltungsreform 21 und die damit verbundene Zusammenführung der beiden ehemals selbstständigen Vermessungsämter Landsberg am Lech und Starnberg. Das Zusammenwachsen der beiden Ämter sei zwar schon weit voran geschritten, der Prozess aber noch nicht abgeschlossen, meinte Gerber.

Bevor Steffen Kirchner seine neue Tätigkeit aufnahm, leitete er von 2006 bis 2009 das Vermessungsamt Marktoberdorf im Allgäu. Das Landsberger Amt kannte er aus seiner Außendiensttätigkeit in der Zeit zwischen 1986 und 2003. Kirchner sieht seinen Aufgabenschwerpunkt im weiteren Ausbau der Geodateninfrastruktur und meinte, dass die Geobasisdaten in unserer Gesellschaft eine immer wichtigere Rolle einnehmen.

nach oben